Menu
Kategorien
 
Nase des Mannes

NASE

Die Nase dient dem Einatmen der Luft sowie der Wahrnehmung von Geruchseindrücken. In der Nasenhöhle, dem Raum hinter den Nasenlöchern, liegen seitlich angeordnete Nasenmuscheln, die an- und abschwellen und somit zeitweilig die Nasenatmung behindern können.


Die durch die Nase eingeatmete Luft wird dort angefeuchtet, erwärmt und gelangt über den Rachen in die Luftröhre bzw. in die Lungen. Der Rachenraum besteht zunächst aus dem Nasenrachenraum, der hinter der Nase liegt. Von dort führt jeweils auf beiden Seiten eine Eustachische Röhre zum Mittelohr, um dieses zu belüften. Daneben liegen die Rachenmandeln (Adenoide), die bei Vergrößerung („Polypen“) vor allem im Kindesalter zahlreiche Beschwerden verursachen können. Der untere Rachen reicht schließlich bis zum Kehlkopf bzw. zum Eingang in die Speiseröhre.

Zurück


****